Samstag, 2. Juli 2016

Schon gehört?

Eigentlich interessieren mich digitale Medien nicht. Und eigentlich sind die hier vorgestellten Medien auch nicht wirklich digital. Irgendwie haben sie sich aber in meine Sammlung gemogelt - oder wohl eher gedrückt, denn ich habe wirklich dagegen angekämpft.Sei es wie es sei, sie sind jetzt im Katalog und im Bestand. Ausdrücklich ausklammern will und muss ich aber alle rein digitalen Angebote, also insbesondere Hörbuch-Downloads. Möglicherweise kann man das sammeln, ich werde es nicht tun.
Träumen Androiden, ein Hörspiel des Bayerischen Rundfunks von 1999,
erhältlich als Kassette und auf CD
Bei praktisch jeder Suche nach Bücher von und über Philip K. Dick tauchen auch Hörspiel- und Hörbuch-CDs. Das Sammelgebiet ist - zumal auf den ersten Blick - relativ übersichtlich und die Furcht hier "zu spät einzusteigen" - wie lange mag man eine Kassetten-Version wohl noch bekommen? - hat mich dann genug motiviert. Und eigentlich gibt es auch nur vier Werke, diese aber dann doch in erstaunlich vielen Ausgaben bzw. Varianten. Unterscheiden muss man auch zwischen Hörspielen, die vom Bayerischen Rundfunk inszeniert und im Radio gesendet wurden und deutlich vom Originaltext abweichen und Hörbüchern, die den Originaltext original vertonen.
Blade Runner - Träumen Androiden
mit neuem Cover (2005)
Das älteste Stück ist Träumen Androiden mit dem Untertitel Verfilmt als Blade Runner. Es handelt sich hier um ein Hörspiel des Bayerischen Rundfunks von Marina Dietz, das erstmalig am 25.10.1999 ausgestrahlt wurde. Es ist als Kassette bzw. CD verfügbar ist. Die Kassettenhülle bietet Platz für zwei Kassetten, es befindet sich jedoch nur eine auf zwei Seiten bespielte Kassette darin. Im Jahr 2005 ist eine neue Ausgabe unter dem Titel Blade Runner mit dem Untertitel Träumen Androiden herausgekommen. Hier ist die Laufzeit mit nur 53 Minuten statt ca. 60 Minuten angegeben.
Ein weiteres Hörspiel ist Erinnerungsmechanismus vom Audio-Verlag (2004). Enthalten sind die Bearbeitung zweier Kurzgeschichten von Dick, ebenfalls von Marina Dietz beim Bayerischen Rundfunk umgesetzt. Die erste, Erinnerungsmechanismus, im Original Recall Mechanism, ist im Deutschen und im Englischen nach ihrer Originalveröffentlichung 1959 nur in den Gesamtausgaben zu finden. Dafür ist die andere, Variante Zwei, um so populärer, nicht zuletzt durch die Verfilmung als Screamers.
Es gibt weitere Hörspiele nach Arbeiten von Dick, diese sind aber nicht physisch erhältlich - und warten auf einen separaten Blogeintrag.
Zum Hörbuch zum Irrgarten des Todes und den diversen Varianten habe ich mich kürzlich schon im Blogeintrag zur Fischer-Ausgabe geäussert.
Der letzte Zugang ist der ubiquitäre Minority Report von Random House (2006) in der Reihe TV Movie Kopfkino, die aus Hörbüchern zu Filmen besteht. Dieses Hörbuch enthält auf vier CDs zunächst Minority Report und dann Variante Zwei, wie schon erwähnt unter dem Titel Screamers ebenfalls verfilmt. Die Texte basieren auf den Übersetzungen der Gesamtausgabe, nicht etwa auf den inhaltlich deutlich anderen Filmen.
Eine sehr grosse Zahl von Hör-CDs, überwiegend Hörbücher, gibt es im englischen Markt. Finden kann man diese u. a. bei Thalia, das sei hier erwähnt, weil z. B. Amazon diese nicht anbietet.
Erhältlich sind alle deutschen Ausgaben sehr einfach, Der Minority Report ist so allgegenwärtig, das er praktisch in jeder Suche auftaucht; hier sollte man jedoch auf den Zustand achten, ebenso wie beim Irrgarten des Todes, Digipaks sind aus Pappe und daher anfällig für Beschädigungen. Ob man eine Kassette noch abspielen will, ist aber eine andere Frage, nach 18 Jahren fängt es an, schwierig zu werden - wenn man noch einen Kassettenrekorder hat. Ob es in Zukunft noch weitere CDs im deutschen Markt gebenn wird, scheint ob der allgemeinen Entwicklung fraglich - es wäre aber wohl auch zu verschmerzen, wenn nicht.
Vollständige bibliographische Informationen finden sich auf der Liste aller Hörspiele und Hörbücher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen