Samstag, 8. April 2017

Qualität - Quantität

Was sammelt man als Sammler? In jedem Fall doch Qualität. Das in vieler Hinsicht sinnlose Zusammenraffen von Quantität entlarvt das Sammeln doch als Handlung des niederen Instinkts, nein, das eigene Sammeln sei kultiviert und gebildet und daher filigran: Nur schöne, qualitativ hochwertige Stücke enthalte die Sammlung.
In diesem Fall habe ich das nicht geschafft und konnte angesichts des ausserordentlich günstigen Angebots nicht widerstehen: Drei Bücher, die wie angekündigt qualitativ kaum den Standards der Sammlung genügen, für den Preis einer grossen Tasse Kaffee (durch den gemeinsamen lokalen Versand aus Deutschland). Und die drei Bücher passen genau auf die aktuelle Schwerpunkte meiner Bemühungen: Counter-Clock World von Berkley, die zweite Ausgabe von 1974, aber tatsächlich die erste englische Ausgabe dieses Buchs in meiner Sammlung und damit lange überfällig; leider mit einem hässlichen Namenseintrag auf dem Vorblatt. Die englische Erstausgabe von Our Friends from Frolix-8 - bei Ace, meinem US-amerikanischen Lieblingsverlag, von 1970; leider ist eine Ecke vorderen Umschlagseite beschädigt. Und zuletzt eine Ausgabe von Vintage, ebenfalls einem Verlag, den ich intensiver suche: Martian Time-Slip (1995) in der dritten Auflage, auch hier ist eine Ecke beschädigt.
Drei englische Ausgaben von Philip K. Dick: Counter-Clock World (Die Zeit: Auf Gegenkurs) bei Berkley (1974), Die Erstausgabe von Our Friends from Frolix 8 (Die Mehrbegabten) bei Ace (1970) und Martian Time-Slip (Marsianischer Zeitsturz) bei Vintage (1995)
Die deutschen Ausgaben der beiden erstgenannten Bücher gibt es im Deutschen in jeweils zwei älteren Ausgaben: Counter-Clock World als Die Zeit läuft zurück von Goldmann von 1977 und als Die Zeit: Auf Gegenkurs von Ullstein von 1988. Our Friends from Frolix-8 ist unter dem Titel Die Mehrbegabten bei Goldmann im Jahre 1978 und bei Bastei-Lübbe 1987 erschienen. Beide Bücher sind damit zwar keine der in der vorigen Woche besprochenen Singles, aber sie gehören eben auch nicht in den Kreis der öfter aufgelegten Bücher der Heyne Werk-Edition. Für den Sammler sind aber diese deutschen Ausgaben so leicht und so günstig zu finden, dass man hier auf jeden Fall auf Qualität achten sollte - und auch die häufigen Remittenden vermeiden.
Betrachtet man Preis und Leistung, so ist es doch ein für mich sehr positiver Kauf, auch wenn die Qualität der drei Bücher nur mässig ist. Ich prüfe nicht regelmässig die billigsten Angebote, aber wenn es sich anbietet so anbietet wie hier, schlage ich doch zu. Es fehlen noch genug Bücher in der Sammlung, bei denen ich auf Qualität achten kann, ein paar Lücken sind so doch geschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen