Samstag, 16. September 2017

Niederländisch

De Pottengenezer van de Melkweg, im Original The
Galactic Pot-Healer von Philip K. Dick, in sehr mässiger
Erhaltung bei Uitgeverij Scala (1977)
Auch im Königreich der Niederlande hat Philip K. Dick seine Spuren hinterlassen. Die erste Kurzgeschichte erscheint schon 1962 unter dem Titel Foster, je bent dood in Science Fiction Verhalen. Die erste Anthologie erscheint 1968, Een handvol duisternis. Das britischen Original A Handful or Darkness, war 1955 bei Rich & Cowan in London erschienen. Die Sammlung erscheint erst 1978 in den USA, der niederländische Verlag Het Spectrum hat sich also nicht in den USA, sondern im näher liegenden England versorgt. Die niederländische Zusammenstellung enthält aber wohl Second Variety, das im britischen Original fehlt, dafür fehlen einige andere Geschichten der britischen Ausgabe. Die Rich & Cowan-Ausgaben dieser Anthologie gibt es in verschiedenen Varianten und sie sind in sammelbarer Erhaltung nicht ganz billig.
Der erste Roman von Dick erscheint im gleichen Jahr. Larzen in de nacht, im Original The Man in the High Castle bei Born, allerdings in gekürzter Fassung; gekürzt wurden die frühen Ausgaben von Dick auch in Deutschland.
Insgesamt gibt es etwa 30 Ausgaben von 25 verschiedenen SF-Romanen, einen Sammelband, der einen weiteren SF-Roman enthält und fünf Anthologien. Etwas über 20 Geschichten sind in Sammlungen erschienen. Es gibt aber keine Mainstream Romane, und auch keine Ausgabe der Collected Stories. Auch in der letzten Zeit ist wenig erschienen. Seit 1985 ist nur eine Anthologie und ein Science Fiction Roman, nämlich Minority Report (2002) und De man in het hoge kasteel (2016) erschienen, beide wohl durch Film und Fernsehen motiviert. Das kann ein Zeichen dafür sein, dass das steigende Interesse an Philip K. Dick die Niederlande nicht erreicht hat - oder dass Übersetzungen weniger geschätzt werden und man lieber das Original liest.
In meiner Sammlung ist, mehr oder weniger zufällig, schon vor längerer Zeit der Roman
De Pottengenezer van de Melkweg, im Original Galactic Pot-Healer, von 1976 gelandet. Es ist die einzige niederländische Ausgabe dieses Romans. Niederländische Bücher lassen sich von Deutschland aus wohl recht einfach beschaffen, selten - so wie mein Exemplar - werden sie auch in Deutschland angeboten. Die niederländischen Ausgaben würden daher ein gutes Sammelgebiet bieten, auch ältere Bände lassen sich offenbar relativ problemlos finden.
Eine schöne und (fast) vollständige niederländische Bibliographie findet sich bei De Boekenplank.
Und dieser Blog enthält auch an anderer Stelle eine Übersicht über alle Sprachen, in die Werke von Philip K. Dick übersetzt sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen