Dick und Lem (und Rottensteiner)

Veröffentlichungen von Stanislaw Lem über Philip K. Dick:
  1. UBIK als Science-fiction in
    • Quarber Merkur 29 (1972), Seite 35-39
    • als Science and Reality in Philip K. Dick’s Ubik in Cy Chauvin (Herausgeber): A Multitude of Visions, T-K Graphics (1975)
    • Ubik, Suhrkamp (1977)
    • Sade und die Spieltheorie. Essays Band 1, Suhrkamp (1981)  
  2. Science-Fiction: ein hoffnungsloser Fall - mit Ausnahmen in
    • Quarber Merkur 29 (1972)
    • Polaris 1, Insel (1973), Seite 11-59
    • als Science-Fiction: A Hopeless Case—With Exceptions in Bruce Gillespie (Herausgeber): SF Commentary # 35-36-37 (1973). Englische Erstausgabe
    • Science-fiction: Ein hoffnungsloser Fall mit Ausnahmen. Essays Band 3, Suhrkamp (1987)
  3. Philip K. Dick oder die unfreiwillige Phantomatik
    • Phantastik und Futurologie I, Suhrkamp (1984)
Lem äussert sich über Dick auch in einigen Briefen, die in Der Widerstand der Materie. Ausgewählte Briefe, Berlin: Parthas (2008) veröffentlicht sind:
  • [21] An Ursula K. Le Guin (22.6.1973) - Lems Bemühungen um Ubik werden erwähnt (Seite 177)
  • [27] An Philip K. Dick (16.3.1973)
  • [29] An Philip K. Dick (26.4.1973)
  • [31] An Philip K. Dick (18.5.1973)
  • [41] An Philip K. Dick (9.7.1974) - Lem beendet die Korrespondenz mit Dick
  • [49] An Wladyslaw Kapuscsinski (11.11.1975) - die Affäre um Dick wird kurz beschrieben (Seite 177)
Interessant sind in diesem Zusammenhang noch einige Briefe von Dick, die in verschiedenen Bänden von The Selected Letters of Philip K. Dick veröffentlicht sind:
  • 29. Oktober 1971: an Franz Rottensteiner, über das Interesse von Lem Ubik in Polen zu veröffentlichen und der Bitte um Zusendung von Science Fiction - A hopeless case with exceptions. In Letters 1938-1971, S. 350-351 (der letzte Brief im Band)
  • 30. März 1972: an Stanislaw Lem, mit Bezug auf Lems Interesse, Ubik in Polen zu veröffentlichen. In Letters 1972-1973, Seite 15-16
  • 31. Oktober 1972: an Franz Rottensteiner mit der erneuten Bitte um SF: A hopeless case - with exceptions und der Bitte um Veröffentlichung der Vancouver-Rede (The Android and the Human) durch Lem auf Polnisch. In Letters 1972-1973, Seite 92-93
  • 14. November 1972: an Franz Rottensteiner; Lem/Ubik, SF: A hopeless case - with exceptions erhalten (aber zurückgeschickt wg. Adress-Problemen); Speech für Quarber Merkur, in Letters 1972-1973, Seite 92-93
  • 14. November 1972; an Scott Meredith bzgl. der Veröffentlichung von Ubik in Polen, mit der Bitte die Rechte zu vergeben, auch wenn die Bezahlung nur in Zloty möglich sein sollte, offenbar angestossen durch einen Brief von Rottensteiner, in Letters 1972-1973, Seite 94
  • 18. November 1972: an Henry Ludmer von der Scott Meredith Agency als Antwort an einen Brief von Ludmer, dass in Polen scheinbar auch eine Zahlung in Dollar möglich sein müsste, in Letters 1972-1973, Seite 95
  • 4. September 1973: an Stanislaw Lem, dass Dick nun endlich SF: A hopeless case - with exception gelesen habe, in Letters 1972-1973, Seite 297-298
  • 20. März 1974: an das FBI, über eine russische Verschwörung, die Korrespondenz mit Lem wird am Rande erwähnt, Seite 31
  • 1. April 1974: an Scott Meredith, mit der Bitte um Kopien von Briefen von Lem, die Dick an Meredith geschickt hatte, Seite 34
  • 13.  April: an Ms. White beim FBI, über seine Korrespondenz mit Lem, Seite 39
  • 29. Juni 1974: an Claudia (Krenz) Bush, Zusendung eines Artikels von Lem, vermutlich UBIK als Science Fiction, Seite 148-150
  • 2. September 1974: an William H. Sullivan (FBI) bzgl. einer marxistischen Verschwörung von Darko Suvin, Peter Fitting, Fredric Jameson, Franz Rottensteiner und der Rolle von "Lem"
  • 20. Februar 1975: an Claudia (Krenz) Bush, mit der Bitte unter ihrem Namen einen Brief an Rottensteiner (und letztlich Lem) bzgl. Ubik zu senden, da Dick sich mit Rottensteiner und Lem zerstritten hat, in Letters 1975-1976, Seite 78
  • Ausserdem gibt es ein Statement von Lem in Letters 1974
Schliesslich:
  • Philip K. Dick: Ubik. Krakau: Wydawnictwo Literackie (1975) in der Reihe Stanisław Lem poleca (zu deutsch etwas Stanislaw Lem empfiehlt) übersetzt von Michał Ronikier, Auflage 20.000
Zum Blogeintrag.
Letzte Änderung: 16.02.2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen