Samstag, 26. September 2015

Kurzgeschichten in Nicht-SF-Zeitschriften

Nicht alle Kurzgeschichten von Philip K. Dick sind in reinen Science Fiction Publikationen und nicht alle sind in Büchern erschienen.
Der Bunker von Philip K. Dick
X-Magazin 11/1970 enthält die Kurzgeschichte Der Bunker
Es gibt - mindestens - drei Erscheinungen von Kurzgeschichten ausserhalb des Genres in Zeitschriften. Diese sind teilweise nicht einfach zu finden und stellen eine gewisse Herausforderung für den Sammler dar.
Bereits im Jahr 1970 erschien in der November-Ausgabe (#11) im X-Magazin die Kurzgeschichte Der Bunker, im Original Foster, you're dead. Diese Geschichte ist mit zwölf Erscheinungen die wohl am häufigstens erschienene Kurzgeschichte von Dick; später ist sie im Deutschen unter dem Titel Foster, Du bist tot erschien. 1970 war das erst die zweite Veröffentlichung der Geschichte, die Erstveröffentlichung war 1967 in Heynes Anthologie 8 Science Fiction Stories, die in guter Erhaltung auch schwer zu finden ist. Die Geschichte passt (natürlich) zum Magazin, in den Zeit waren Atomkraft und Atomwaffen ein viel diskutiertes Thema. Das X-Magazin ist ungefähr 1973 im bild der wissenschaft aufgegangen; mehr zur Geschichte des Magazins findet sich dort auch im Archiv. Danach scheint das X-Magazin ziemlich vergessen zu sein, es gibt nicht einmal einen Wikipedia-Eintrag.
Das Kulturmagazin Lettre International, Winter 1990, enthält die
Kurzgeschichte Entdecker sind wir auf einer Doppelseite 
Wirklich schwer zu finden ist die Winter-Ausgabe (#11) der Zeitschrift Lettre International von 1990. Herausgegeben von Frank Berberich erscheint Lettre International seit 1980 in vierteljährlichen Ausgaben und ist [...ein interdisziplinäres intellektuelles Forum und sieht sich keiner politischen Programmatik verpflichtet. Die Zeitschrift erscheint in Übergrösse, daher passt die Kurzgeschichte von Dick auch auf zwei Seiten (82-83). Auf der Doppelseite ist auf den Randspalten auch eine kurze Bibliographie der Werke Dicks. Abgedruckt ist die Kurzgeschichte Entdecker sind wir, im Original Explorers We. Auch diese Kurzgeschichte erscheint hier nicht in Erstausgabe, aber immerhin das erste mal unter diesem Titel: Die Erstausgabe erschien 1965 in Band 14: Im Dschungel der Urzeit der Heyne-Auswahl-Reihe The Magazine of Fantasy and Science Fiction unter dem Titel Rückkehr vom Mars.
Playboy 12/1999 (Dezember)
Playboy 12/1999, ebenfalls mit einer Kurzgeschichte
von Philip K. Dick Dick
Die Übersetzung von David Eisermann ist ein Vorgriff auf die Haffmans Ausgabe, daher ist das Copyright der deutschen Übersetzung auch 1991 bei Haffmans.
Die letzte Zeitschrift schliesslich ist wohl weit bekannt: Der Playboy erscheint in Deutschland seit 1972. In seiner Dezember-Ausgabe (#12) von 1999 ist Der Fall Rautavaara abgedruckt, im Original Rautavaara's Case. Diese Kurzgeschichte ist ein der letzten, die von Dick erschienen sind, erst 1980 und damit die letzte, die noch zu Dicks Lebzeiten erschien. In Deutschland ist sie in zehn Ausgaben erschienen. Diese Geschichte ist nicht aus dem US-Playboy übernommen. In der Dezember-Ausgabe des Playboy von 1980 war aber die Kurzgeschichte Frozen Journey erschienen.
Der Playboy, sowohl die deutsche als auch die US-Ausgabe, sind leicht und in bester Erhaltung bei den üblichen Anbietern zu finden, da er viel gesammelt wird, aber auch günstig, weil er in grosser Auflage erscheint.
Eine komplette bibliographische Auflistung aller auf Deutsch erschienen Kurzgeschichten gibt es auch in diesem Blog.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen