Samstag, 30. April 2016

Abgefischert

Wie am Anfang des Jahres angekündigt, gibt es jetzt seit einigen Tagen die vierte Staffel mit drei neue Bücher von Philip K. Dick im Fischer Verlag. Natürlich sind das keine wirklich neuen Bücher, nur Neuerscheinungen von Ausgaben, die ursprünglich bei Heyne herausgekommen sind. Aber wenn es in die Sammlung passt, muss es eben gekauft werden. Die drei jetzt erhältlichen Bände sind wie die vorigen in der Reihe Fischer Klassik erschienen:
  1. Nach der Bombe. Roman
  2. Irrgarten des Todes. Roman 
  3. Ein kleines Trostpflaster für uns Temponauten. Anthologie
Ein kleines Trostpflaster für uns Temponauten (2016)
von Fischer in der Klassik-Reihe enthält 15
Kurzgeschichten von Philip K. Dick
Ich habe mir erst mal (nur) die Anthologie geleistet, da sie ein wenig Spannung bietet: Welche Kurzgeschichten mögen enthalten sein? Die Erwartung war allerdings ganz klar, das genau die Geschichten aus Heynes Der unmögliche Planet enthalten sind, die es nicht in Fischers Total Recall Revisited geschafft haben, das 12 der 30 Kurzgeschichten enthielt. Aber ob alle 18 fehlenden oder nur eine Teilmenge dabei sein würden...
Nun, es sind 15 Kurzgeschichten und nur acht von ihnen stammen aus aus Heynes Der unmögliche Planet. Neu aufgenommen wurde unter anderem Umstellungsteam, im Original Adjustment Team, das verfilmt wurde, aber bisher nur in den Gesamtausgaben von Haffmans bzw. Zweitausendeins erschienen ist. Die Zusammenstellung erlärt sich dann durch eine Fussnote im Nachwort von Jonathan Lethem. Das kurze Nachwort von sieben Seiten ist im Original die Einleitung der Selected Stories of Philip K. Dick (2002), bei Houghton Mifflin Harcourt erschienen, und die 21 Geschichten sind in den beiden Bänden von Fischer enthalten - offenbar sind noch sechs hinzugekommen. Die vollständige Liste der Kurzgeschichten findet sich in meiner Liste der Ausgaben bei Fischer.
Bei Fischer gibt es alle dreizehn Bücher natürlich auch als E-Book. Ich sammele das nicht (wie?), daher ist es für mich uninteressant, aber erwähnt sei es hier trotzdem.
Blade Runner, in der ersten Staffel im Juni 2014 bei Fischer erschienen, ist bereits in der zweiten Auflage bei Fischer (Januar 2016). Gut! Offensichtlich gibt es genug Nachfrage nach diesen schönen Roman. Als Übersetzer ist bei Fischer - wohl fälschlich - Michael Nagula angegeben, die Übersetzung ist aber offensichtlich die von Jacqueline Dougoud überarbeitete von Norbert Wölfl. Ich konnte bei Stichproben nur einen Unterschied feststellen: Der Moderator, der im englischen Original Buster Friendly und bei Norbert Wölfl zunächst Buster-Freundlich heisst, durch die Überarbeitung von Jacqueline Dougoud dann seinen Bindestrich verliert, heisst nun bei Fischer schliesslich wieder Buster Friendly. Eine neue Übersetzung ist das nicht, oder doch? Aber nach den Ausgaben mit der falschen Autorenangabe ist die falsche Angabe eine Übersetzers verwirrend, aber erträglich.
Im Überblick alle Ausgaben von Fischer mit vollständigen bibliographischen Daten in meiner Liste der Ausgaben bei Fischer. Und natürlich hat auch der Fischer Verlag eine Seite zu Dick.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen